Die ersten Wochen als Au Pair sind aufregend. Neue Menschen kann man überall kennenlernen und sobald das Au Pair neue Freunde beim Sprachkurs, bei Au Pair Meetings, im Fitnessstudio oder durch Facebook-Gruppen gefunden hat, fühlt sie/er sich vielleicht auch danach mal wieder jemanden zu daten. Denn jemanden zu treffen, der nicht nur ein Freund oder eine Freundin ist, ist etwas anderes als tagtäglich von normalen Freunden umgeben zu sein. Viele Menschen nutzen neben typischen Ansprechen in einer Bar oder auf der Straße auch Apps wie Tinder, um interessante Menschen zu treffen und um zu sehen, was daraus wird. Es kann eine tolle Freundschaft entstehen, oder aber auch viel mehr als das werden.

Du und ich

Es gibt ein neues Paar in der Stadt und ihr verbringt so viel Zeit wie möglich miteinander. Ihr geht auf Dates, in Restaurants, ins Kino oder etwas trinken. Doch nach einer Weile des Verbringens gemeinsamer Tage miteinander, möchtest du auch mal Nächte mit deinem neuen Freund oder deiner Freundin verbringen. So einfach sich die Situation zuhause, in der eigenen Wohnung oder WG gestalten lässt, so schwierig wird es aber beim Leben im Haus der Gastfamilie. Hier gibt es Grenzen und Regeln, die du akzeptieren musst. Denn auch als neues Familienmitglied bist du immer noch ein Gast.

Sprich mit deiner Gastfamilie

Foto: Shutterstock/ View Apart

Deine Gastfamilie bekommt vermutlich mit, wenn du beginnst, jemanden zu treffen und vielleicht kommen sie nach einer gewissen Zeit auch auf dich zu, um über die Situation zu sprechen. Alle Erwachsenen wissen, was nach einer gewissen Zeit in einer Beziehung passiert. Wenn sie also mit dir über das Thema sprechen möchten, sei offen und sag ihnen, wenn du gerne möchtest, dass dein Freund oder deine Freundin mal bei dir übernachtet. Wenn deine Gastfamilie niemanden in ihrem Haus haben möchte, musst du das akzeptieren. Es kann verschiedene Gründe dafür geben. Vielleicht ist dein Zimmer gleich neben dem der Kinder und die Eltern möchten am nächsten Morgen nicht erklären, welche Geräusche aus deinem Zimmer gedrungen sind.  Die Gastfamilie ist vielleicht auch religiös und wird die Situation aus diesem Grund nicht unterstützen. Es ist auch möglich, dass sie einfach niemand Fremdes über Nacht in ihrem Haus haben möchten.  Ihre Gründe spielen für dich jedoch keine Rolle.

Wohin sollen wir gehen

Es gibt viele andere Möglichkeiten, die Nacht gemeinsam zu verbringen.
Wenn du am nächsten Tag frei hast, kannst du die Nacht über auch bei deinem Partner bleiben. Denke aber daran, dass du immer zuhause schlafen solltest, wenn du am nächsten Tag arbeiten musst und auch abends zu einer normalen Zeit wieder zuhause sein solltest. Eine Beziehung sollte niemals zu falschen Entscheidungen und einem Nachhausekommen mitten in der Nacht oder am frühen Morgen führen. Du hast eine wichtige Verantwortung damit übernommen, auf die Kinder aufzupassen, also befolge die Regeln.

Plane einen Wochenendtrip mit deinem Bae. Wenn du schon immer eine andere Stadt besuchen wolltest, schnapp dir deinen Freund/deine Freundin und los geht’s. Bucht euch ein nettes Hotel. Ein Vorteil ist, dass es für euch beide günstiger wird, wenn ihr euch den Preis für ein Doppelzimmer teilen könnt, als wenn du alleine ein Einzelzimmer buchen müsstest. Genießt die Zeit zusammen. So seht ihr auch, wie ihr euch schlagt, wenn ihr mehr als 24 Stunden am Stück miteinander verbringt.

Es gibt definitiv Möglichkeiten, eine schöne gemeinsame Zeit miteinander zu haben. Denke daran, dass du den Frieden mit deiner Gastfamilie immer bewahren solltest. Denn sobald ihr euch einmal streitet, kann es sein, dass deine Gastfamilie dir sagt, dass du dich nach einer anderen Familie umschauen musst  und wenn die interessierten Familien dann nicht in der Nähe deines derzeitigen Wohnortes sind, ist es möglich, dass du von deinem/deiner Liebsten zu weit weg bist, dass ihr euch überhaupt sehen könnt.

This post is also available in: Englisch