Es ist Sommerzeit. Das bedeutet es ist Urlaubszeit. Es sind Ferien und die Kinder können ihre freie Zeit in der Sonne, im Schwimmbad, im Garten oder auf dem Spielplatz genießen. Ferien für die Kinder bedeutet für das Au Pair, dass jetzt noch mehr zu tun ist. Die Kleinen werden jetzt nicht morgens im Kindergarten oder der Schule abgesetzt und nachmittags wieder abgeholt, sondern müssen den ganzen Tag bespaßt werden. Das Au Pair muss sich ein Programm und kleine Abenteuer überlegen, damit es nicht zu langweilig wird.

Mindestens sechs Wochen Sommerferien bedeuten auch, dass die Familie vermutlich irgendwo hinfahren möchte. Vielleicht geht es auf den Campingplatz oder in den Freizeitpark, vielleicht wird ein Haus am Strand gemietet oder es geht auf einen All-Inclusive-Trip ins Hotel. Die Familie möchte das Au Pair gerne mitnehmen. Das ist ein Thema, über das unbedingt gesprochen werden muss, denn die Erwartungen dieser Reise können völlig auseinander gehen. Es gibt verschiedene Arten von Reisen, auf die das Au Pair die Familie begleiten kann.

Eine Geschäftsreise der Gasteltern

Wenn beide Gasteltern in eine andere Stadt reisen müssen, um beispielsweise eine Konferenz zu besuchen, können sie das Au Pair und die Kinder mitnehmen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Eltern über Nacht weg bleiben und sich keine andere Kinderbetreuung finden lässt. Denn Au Pairs sollten nicht über Nacht und für mehrere Tage mit den Kindern alleine gelassen werden. Während dieser Reisen erhält das Au Pair, ebenso wie zuhause, einen Arbeitsplan. Das Au Pair kann sich der Familie anschließen, wenn die Eltern frei haben oder alleine auf Entdeckungstour durch die neue Stadt gehen.

Ein Urlaub plus Arbeit

Die Familie verreist, möchte das Au Pair aber mitnehmen, damit es ab und zu auf die Kinder aufpassen kann, damit die Eltern z.B. einen gemeinsamen Abend oder auch mal einen gemeinsamen Tag alleine verbringen können. Gastfamilien und Au Pairs müssen ihre Erwartungen hier klar formulieren. Es ist wichtig darüber zu sprechen, wie oft und wann das Au Pair auf die Kinder aufpassen soll und wie die Zeit verbracht wird, wenn das Au Pair frei hat. In diesem Fall würde die Gastfamilie die Flug- und Unterkunftskosten, sowie die Kosten für Mahlzeiten übernehmen. Wenn alle gemeinsam einen Ausflug machen, um ein Museum oder einen Freizeitpark zu besuchen, ist es wichtig, darüber zu sprechen, wer für das Au Pair bezahlt. Wenn das Au Pair von der Familie eingeladen wird, ist das natürlich toll. Besonders dann, wenn es sich um etwas handelt, was das Au Pair in der Regel nicht unternehmen würde. Beide Seiten können ganz offen darüber sprechen, was das Au Pair gerne unternehmen möchte. Wenn das Au Pair die Gegend alleine erkunden möchte, sollte die Familie Verständnis aufbringen und das Au Pair sollte die Kosten des Tages definitiv selber tragen.

Ein optionaler Urlaub

Die Gastfamilie braucht das Au Pair in diesem Urlaub nicht für die Kinderbetreuung, würde sich aber über dessen Gesellschaft freuen und gerne gemeinsam neue Orte entdecken. Das Au Pair kann die Einladung entweder annehmen oder ablehnen. Es ist wichtig darüber zu sprechen, ob die gemeinsame Urlaubszeit auch vom Urlaub des Au Pairs abgezogen wird oder diese einfach ein paar extra Urlaubstage sind. Es ist außerdem wichtig, über die Schlafsituation während des Urlaubs und die Kosten, die während des Urlaubs auf das Au Pair zukommen könnten, zu sprechen. Das Au Pair sollte nicht erwarten, dass die Gastfamilie alle Kosten trägt und sollte etwas Geld einplanen. Wenn das Au Pair kein Geld für diesen Urlaub ausgeben, sondern lieber für einen anderen Urlaub sparen möchte, kann es auch zuhause bleiben.

Wann auch immer die Gastfamilie Kosten für das Au Pair übernimmt, die sie eigentlich nicht übernehmen müssten, sollte das Au Pair Dankbarkeit zeigen. Wenn sie etwas bezahlen, um dir eine Freude zu machen, danke ihnen! In so einem Fall kannst du auch anbieten, mal an einem Abend zu babysitten – aber als Dankeschön, nicht als Arbeit! Hier ist natürlich das gesamte Verhältnis zur Gastfamilie wichtig. Souvenirs sollte das Au Pair natürlich immer selbst bezahlen.

Kommunikation über die Reise ist sehr wichtig, weil das Au Pair natürlich auch nicht mit Kosten alleine gelassen werden sollte, von denen es gar nichts wusste. Dennoch sollte das Au Pair nie erwarten, dass die Familie für alles bezahlt.

Wenn du darüber nachdenkst ein Au Pair zu werden, kannst du dich bei AuPair.com registrieren und noch heute deine Gastfamilie finden.

This post is also available in: Englisch