Australien kann viel anbieten und ist deswegen als Au Pair Land sehr beliebt. Wenn du die Möglichkeit haben willst, für einige Zeit als in Australien zu arbeiten und Kinder zu betreuen, dann ist das Au Pair Programm richtig für dich!

Als Au Pair in Australien kann man die Sprache verbessern und ganz viele nette Leute kennen. Die Leute sind in Australien besonders freundlich und man fühlt sich schnell wohl!

Au Pair in Australien – Auf einen Blick

  • Alter: 18-30 Jahre alt
  • Aufenthaltsdauer: 3-12 Monate
  • Arbeitszeit: 25-35 Stunden pro Woche und zusätzlich 1-2 Nächte Babysitten
  • Urlaub: wir empfehlen dem Au Pair 1 Woche Urlaub in einem Zeitraum von 6 Monaten zu geben oder einen „Completion Bonus“ zu zahlen.  Außerdem muss das Au Pair mindestens einen freien Tag pro Woche haben, dieser Tag muss mindestens einmal im Monat ein Sonntag sein.
  • Reisekosten: das Au Pair muss für seine Reisekosten selbst aufkommen.
  • Versicherung: das Au Pair muss für seine Krankenversicherung selbst aufkommen.
  • Taschengeld: 150-230 AUS $ pro Woche (7 AUS$ pro Stunde)
  • Visumbestimmungen:
  • Working-Holiday-Visum 417: Staatsbürger aus Belgien, Kanada, der Republik Zypern, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Südkorea, Malta, Niederlande, Norwegen, Schweden, Taiwan, und England/Großbritannien.
  • Working-Holiday-Visum 462: Staatsbürger aus Bangladesh, Chile, Indonesien, Malaysia, Thailand, der Türkei und Großbritannien.
  • www.immi.gov.au/e_visa/working-holiday.htm

 

Voraussetzungen um Au Pair in Australien zu werden

Wenn du als Au Pair in Australien arbeiten möchtest, dann musst du die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Du sprichst gut Englisch
  • Du bist mindestens 18 Jahre alt
  • Du bist gesund
  • Du bist Nichtraucher
  • Du magst Kinder
  • Du bist nicht verheiratet und hast keine Kinder

 

Deine Aufgaben und Pflichten als Au Pair in Australien

Deine Aufgaben und Pflichten als Au Pair in Australien hängen stark von den Bedürfnissen deiner Gastfamilie und dem Alter deiner Gastkinder ab. Die Kinderbetreuung wird deine Hauptaufgabe sein, von daher ist es wichtig, dass du gerne Zeit mit deinen Gastkindern verbringst.

Zu deinen täglichen Aufgaben kann es gehören, dass du die Kinder morgens in die Schule bringst und nachmittags wieder abholst, ihnen bei den Hausaufgaben hilfst, sie zu Verabredungen mit Freunden oder anderen außerschulischen Aktivitäten wie beispielsweise Musikunterricht oder Fußballtraining bringst und kleine Mahlzeiten für sie zubereitest.

Neben der Kinderbetreuung gehören aber auch kleine Aufgaben im Haushalt zu deinen Verpflichtungen. Dazu gehören zum Beispiel das Aufräumen der Kinderzimmer, das Waschen der Wäsche von deinen Gastkindern oder das Zubereiten von kleinen Snacks und Mahlzeiten. Es kann außerdem sein, dass dich deine Gastfamilie bittet, die Spülmaschine ein-/auszuräumen oder kleinere Einkäufe für die Kinder oder den Haushalt zu erledigen.

Welches Visum musst du als Au Pair in Australien beantragen?

Working Holiday Maker Visa Argentinien, Bangladesh, Chile, Indonesien, Malasia, Thailand, die Türkei und die USA (Subclass 462 und die Möglichkeit, ein Studentenvisum zu bekommen), Belgien, Dänmark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Canada, die USA, Malta, die Niederlande, Norwegen, Schweden, Südkorea, die Republik China oder die Republik Zypern (Subclass 417)
 Special Category Visa   Neuseeland

Wie hoch ist das Taschengeld von einem Au Pair in Australien?

Wie viel du als Au Pair in Australien verdienst ist nicht festgelegt, aber du erhältst ein Taschengeld von ungefähr $7 AUS  pro Stunde bzw. $ 150-250 AUS pro Woche. Au Pairs arbeiten zwischen 25-35 Stunden pro Woche (inkl. 1-2 Babysitten)

Versicherung von Au Pairs in Australien

Staatsbürger aus den folgenden Länder werden Zugang zu medizinischer Versorgung in öffentlichen Krankenhäusern (befristetes Visum und ohne private Krankenversicherung): Großbritannien/England, Irland, Schweden, Finnland, Italien, Malta, die Niederlande, Slowenien und Neuseeland.

This post is also available in: Englisch