Kann man auch mit einer doppelten Staatsbürgerschaft ein Au Pair werden?

Auch mit einer doppelten Staatsbürgerschaft ist es möglich als Au Pair in das Land zu reisen, in dem man keinen festen Wohnsitz hat.

Immer mehr junge Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft würden gerne einen Au Pair Aufenthalt in dem Land ihrer zweiten Staatsbürgerschaft antreten, um dort die Sprache und Kultur ihrer Vorfahren kennenzulernen.

Grundsätzlich ist dies möglich und vereinfacht viele Prozesse, da die Visumsformalitäten entfallen.

Wenn z.B. eine Amerikanerin mit doppelter Staatsbürgerschaft nach Deutschland möchte, um hier Au Pair zu sein, kann sie jederzeit frei einreisen, wenn sie den deutschen Pass vorzeigen kann. Dann ist es auch gleichgültig, ob sie als Au Pair, als Urlauber oder Sonstiges einreist.

Dennoch muss man sich auch als Au Pair mit mehrfacher Staatsbürgerschaft im Einwohnermeldeamt als Au Pair anmelden. Da es kein Visum vorweisen kann, muss das Au Pair einen anderen Nachweis dafür liefern, dass es den ständigen Wohnsitz im Ausland hat; hier reicht meist der zweite Pass.
Außerdem muss das Au Pair im Gastland ausreichend versichert sein, deshalb sollte die Gastfamilie auch in diesem Fall eine Au Pair Versicherung abschließen. Eventuell muss der Versicherung auch hier ein Nachweis über den ständigen Wohnsitz gegeben werden, aber grundsätzlich unterscheidet sich das Verfahren nicht von anderen Au Pairs und ist unkompliziert.

Auch wenn Versicherung und Bürgerbüro zunächst kritisch sind, wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft in Verbindung mit einem deutschen Namen sehen, werden sie vielleicht schon wegen mangelnder Sprachkenntnisse, aber spätestens bei Nachweis des festen Wohnsitzes, den Au Pair Aufenthalt genehmigen.

Alle weiteren Voraussetzungen und Pflichten unterscheiden sich ebenfalls nicht von denen anderer Au Pairs, und so sollte es dem Au Pair mit doppelter Staatsbürgerschaft möglich sein, einfach und authentisch die Kultur und Sprache des Landes zu erlernen.

This post is also available in: Englisch